- Jugend trainiert für Olympia - Marianum Hegne im Landesfinale Handball

Am 19.12.2017 fand in Allensbach das Regierungsbezirksfinale (Freiburg) des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ statt. Die Handball Mädchen U18  hatten sich für dieses Finale als Kreismeister qualifiziert. Wegen Klausuren und Krankheit konnte das Marianum dieses Mal nur 8 Spielerinnen antreten.

Im ersten Spiel traf das Team auf das Gymnasium aus Spaichingen. Die Mädels konnten das Spiel von Anfang an dominieren. Trotz einiger Abschlussschwächen und vielen Fehlpässen konnte man dieses Spiel mit 21:15 für sich entscheiden.

Im zweiten Spiel gegen das Clara-Schumann-Gymnasium Lahr wollten die Mädels unter den Augen von Schulleiter Dr. Pudzich zeigen, was sie konnten. Das Spiel gestaltete sich spannend denn das Marianum schaffte es nicht sich abzusetzen. Im Verlauf des Spiels wurde deutlich, dass nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung stand. In der Halbzeit gab es dann nochmals eine deutliche Ansprache von Betreuerin Julia Themel. Die Mädels setzten die Vorgaben dann in der 2ten Halbzeit um und so konnten sie auch das 2te Spiel mit 17:14 gewinnen.

Die Freude bei den Marianumsgirls war riesengroß, denn noch nie hatte es eine Schulmannschaft aus Hegne so weit gebracht.

Nun fahren die Mädels zum Landesfinale. Wir werden sehen, was noch drin ist. Aber schon jetzt ist das Marianum stolz auf seine Sportlerinnen, denn sie gehören zu den besten vier Schulmannschaften in Baden-Württemberg. Und wenn man bedenkt, dass es an anderen Schulen meist mehr Schülerinnen des Jahrgangs 1999 bis 2002 gibt, ist das ein sehr großer Erfolg.

Für das Marianum spielten:
Annika Sepp, Nele Walz, Hanna Mayer, Marit Walz, Jenny Heinstadt, Kim Gisa, Luisa Gehringer und Kira Heinstadt.
Betreuerin: Julia Themel