Aktuelle Themen

Schwerpunkte wählen

BUCH-NEUERSCHEINUNG: „KLOSTER HEGNE. EINBLICKE IN GESCHICHTE UND GEGENWART“

Wie aus dem „klei Klöschterle“ in Hegne in mehr als 125 Jahren ein großes Kloster und ein überregional bedeutender spiritueller Ort geworden ist, können Sie jetzt im neu erschienenen Buch „Kloster Hegne. Einblicke in Geschichte und Gegenwart“ lesen. Schön, ein Teil davon zu sein.

In dem knapp 100 Seiten starken Buch, herausgegeben von der Theodosius Akademie, geben Schwestern und der Schwesterngemeinschaft nahestehende Männer und Frauen vielfältige Einblicke in das Kloster Hegne. Dabei steht nicht nur die Geschichte der Provinz Baden-Württemberg der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Kreuz im Fokus, sondern auch die im Kloster gelebte Spiritualität, die unterschiedlichen Gebetsorte und die verschiedenen Einrichtungen.
Darüber hinaus hilft ein Lebensbild der seligen Schwester Ulrika Nisch zu verstehen, was Jahr für Jahr unzählige Menschen nach Hegne an ihr Grab in der Krypta pilgern lässt.
Meditative Texte und Fotografien von verschiedenen Kreuzen, die im Klosterareal präsent sind, machen das Buch über seinen Informationswert hinaus zu einem Leseerlebnis mit spirituellem Gewinn.

Markus R. T. Cordemann, Leiter der Theodosius Akademie und verantwortlich für die Redaktion: „Beim Lesen können Sie in die Vergangenheit, Gegenwart und – soweit dies möglich ist – in die Zukunft dieses geprägten Ortes eintauchen und das Kloster Hegne neu entdecken.“

Ein kleines, lesenswertes, überraschend facettenreiches und kurzweiliges Buch, das für 8 € (zzgl. Versandkosten) in der Theodosius Akademie bestellt werden kann (info@theodosius-akademie.de oder 07533.807-700).

 

HO NARRO AUS DEM MARIANUM

WINTERZAUBER RUND UMS MARIANUM

Für alle, die Sehnsucht nach "ganz normalem Schulbetrieb" haben, hier wunderschöne Bilder unserer Schule - im weißen Wunderland. Unmittelbar aufgenommen nach dem Schneefall der lezten Woche.

Neues aus der Fort- und Weiterbildung

 

 

Sie wünschen sich neue Impulse, die Erweiterung Ihrer Führungskompetenzen sowie einen Erfahrungsaustausch mit Kollegen*innen?

Starten Sie erfolgreich ins neue Jahr mit unserem Corona konformen Zusatzangebot für Kitaleitungen.

Hier finden Sie die weiteren Details.

 

 

TÜRCHEN, DIE SICH ÖFFNEN…

Die Schüler*innen des Marianums öffnen in ihren Klassen täglich zu Beginn des neuen Schultages in der Adventszeit ein Türchen ihres in den Klassen selbst erstellten liebevollen Adventskalenders: anders anfangen ist angesagt.

Liebevolle Impulse, die jeweils von einer/m  oder mehreren Schüler*innen der Klasse für den Tag vorbereitet wurden, bereichern die Schüler*innen Tag für Tag: Witze, die aufheitern; Texte, die nachdenklich machen; Aufgaben wie: schau heute in die Augen von drei Mitschüler*innen und lächle: sei sicher, dein Lächeln kommt an, auch wenn es die Maske verbirgt usw.

Täglich ein Türchen öffnen – und damit auch die Herzen.

Das Foyer ist in diesem Jahr geprägt durch einen in der Mitte zentrierten großen Adventskranz mit roten Kerzen und roten Schleifen. Im Zentrum steht die Symbolkraft des Adventskranzes selbst, der Lichter/des Lichts und der Farben: grün und rot.

Das Friedenslicht von Bethlehem:

In der 3. Adventswoche, also von Montag, den 14.12.-Freitag, 18.12. kann das Friedenslicht von Bethlehem aus dem Foyer des Marianums geholt werden. Es kommt direkt aus Bethlehem und wird von den Pfadfinder*innen zu unterschiedlichen Orten in der Welt – so auch nach Hegne – getragen.

BEITRÄGE IN BÜRGERBROSCHÜRE ALLENSBACH

Die neue Bürgerbroschüre von Allensbach ist richtig schön geworden. Auch wir sind gleich mit 3 Artikelmn darin vertreten zu den Fragen:
Wie kann man im Altenpflegeheim Maria Hilf gut alt werden?
Was bedeutet das Wort "Bildung" für das Marianum?
Was sagt Sr. Maria Paola über das "Bedürfnis der Zeit"?

HIER gehts zur Bürgerbroschüre.

DAS JAHRESPROGRAMM DER THEODOSIUS AKADEMIE 2021 IST ERSCHIENEN

Mehr als 100 Angebote präsentiert die Theodosius Akademie der Stiftung Kloster Hegne auf den 114 Seiten des neu erschienen Jahresprogramms 2021. Darunter sind bekannte Kursangebote wie die beliebten Kreativzeiten mit Sr. Regina Lehmann, die von März bis Oktober stattfindende Kunstausstellung „Talita Kum – Steh auf!“ und als besonderes Highlight die Eröffnung des neuen Ulrikawegs, der in sechs Etappen von Mittelbiberach nach Hegne führen wird.

Schauen Sie rein und entdecken Sie die ganze Vielfalt unseres Angebots.

LETZTE PLÄTZE ZU VERGEBEN - HEUTE NOCH EINEN PLATZ SICHERN!

 

 

Liebe Einrichtungsleiter*innen, liebe zukünftige Fortbildungsteilnehmer*innen!

Wir haben noch einige wenige freie Plätze in der Weiterbildung zur "Fachkraft für U3" im Angebot.

Neben einer fundierten inhaltlichen Qualifizierung, insbesondere für die Arbeit mit Kindern unter 3 Jahren in Kindertageseinrichtungen, eröffnet die zweijährige Weiterbildung Quereinsteiger*innen  (Logopäd*innen, Ergotherapeuth*innen, Hebammen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*innen, Physiotherapeut*innen, Dorfhelfer*innen, Inhaber des ersten Staatsexamens für Grundschullehramt und weitere Berufsgruppen) den Weg in die Arbeit in Kindertageseinrichtungen.

Die Weiterbildung ist staatlich anerkannt und kann berufsbegleitend ausgeübt werden. Kursstart ist im Oktober.

Bei Interesse melden Sie sich gerne im Schulbüro unter 07533/807600 oder unter fortbildung@marianum-hegne.de.

Weitere Informationen finden Sie ebenfalls auf unserer Homepage www.marianum-hegne.de

 

 

KUNSTPROJEKT DER KLASSEN 9 UND 10 DER REALSCHULE

 

 

Was ist "jung und was ist "alt"?

Mit diesen Fragen befassten sich im Rahmen eines Kunstprojekts Schüler*innen der 9. und 10. Klassenstufe des Marianum Hegne und Senior*innen aus Konstanz.

 

Erste Schulwoche schließt mit dem Marianumsfest fröhlich ab

Traditionell feiert die Schulgemeinde des Marianums zum Ende ersten Schulwoche am Namenstag Marias das Hausfest.

Traf sich in all den Jahren vorher immer die ganze Schulgemeinde zu gemeinsamen Aktionen, Gesang und Essen war im Jahr 2020 alles anders.

Die Klassen blieben unter sich.

Abschließend wurde aber doch die Schulgemeinde erlebbar. Die über den Tag entstandenen Elemente zum Jahresthema „neue Wege wagen“ wurden im Foyer der Schule in einem gemeinsamen Bild sichtbar.

Archiv

Schwerpunkte wählen

RIESENSPENDER FÜR DIE PARTNERSUCHE IN INDIEN ERLAUFEN

Aufwärmen für das große Rennen
Auf der Strecke durch den Hegner Wald
Der Südkurier berichtete über das Ereignis
Auf dem Weg zum Streckenrekord – Niklas aus der 9. Klasse Realschule und Danny aus der 2 BFS liefen jeder fast 23 km. Eine tolle Leistung und Streckenrekord bei diesem Sponsorenlauf!
Luisa und Schwester Antonia Maria nutzen den Sponsorenlauf für ein Gespräch.
Unser 1. Hilfe Team. Vielen Dank für Euren Dienst!!!

Schüler, Schwestern, Eltern und Lehrer laufen für einen guten Zweck

So kann man einen der letzten Schultage eines Schuljahres auch verbringen.


Weit über 200 Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Schwestern und auch einige Eltern drehten ihre Runden im Heger Wald. Auf einer 2 km langen Rundstrecke, bestens präpariert von den organisierenden Mitgliedern unserer Schülervertretung (SV), ging es bei bestem Wetter an den Start.

Am Ende waren von den Läufern fast 1000 Runden und damit fast 2000 km geschafft. Jeder hatte sich um einen oder mehrere Sponsoren gekümmert.

Der Gesamterlös beläuft sich auf kaum glaubhafte 10.300 €, der komplett der Partnerschule in Devarshola in Südindien für deren Bildungsarbeit zur Verfügung gestellt wird. 

MARIANUM STELLT JÜNGSTES TEAM BEIM MEGATHLON 2014

 

 

Topzeiten für die Sportler unserer Schule

Erstmals nahmen Schüler des Marianums beim alljährlich stattfindenden Megathlon in Radolfzell teil. Beim Megathlon sind 1,5 km Schwimmen, 44,5 km Radfahren, 22,7 km Skaten, 36,4 km Mountainbike und ein 10 km Lauf zu absolvieren.

Leider viel wegen des schlechten Wetters die Skating-Strecke aus, aber als jüngstes Team kam unsere Mannschaft gleich beim ersten Start mit einem guten Mittelfeldplatz ins Ziel.

Ein großartiges Rennen lieferten:

  • Frederik Blum (Schwimmen) in 41:20
  • Marc Sänger (Rennrad) in 1:35:02
  • Sebastian Weber (Mountainbike) in 1:45:14
  • Tobias Kohli (Laufen) in 47:46

Super Jungs, weiter so! 

 

BERUFSBEGLEITENDE AUSBILDUNG ZUR ALTENPFLEGEHILFE AM MARIANUM

Erschienen im SÜDKURIER am 6.8.14: "Auf dem Weg zum Traumberuf"

Artikel lesen

Berufsbegleitende Ausbildung zur Altenpflegehilfe am Marianum

Der Mangel an gut ausgebildeten Pflegefachkräfte ist im gesamten Bereich der Altenpflege allgegenwärtig. Um diesen Pflegefachkräfte-Notstand zu beheben, gibt es unterschiedliche Ansätze und Anstrengungen. Seit einem Jahr bietet das Marianum eine spezielle, sehr niederschwellige Formder Ausbildung zur Altenpflegehelferin bzw. zum Altenpflegehelfer an.

Mit dem Beginn der Sommerferien haben 19 TeilnehmerInnen das 1. Schuljahr ihrer 2-jährigen Ausbildung zur Altenpflegehelferin absolviert. In einer berufsbegleitenden Form erlangen die TeilnehmerInnnen nach zwei Jahren die Anerkennung zur Altenpflegehelferin statt wie üblicherweise nach einem Jahr. Durch diese gestreckte Form der Ausbildung verbleibt den Auszubildenden mehr Zeit z.B. für die Familie oder sie können auch parallel zu ihrer Ausbildung (Unterrichtstag jeweils freitags) verstärkt in ihrer Altenpflegeeinrichtung arbeiten und damit mehr verdienen.
Die Teilnehmerinnen schließen hierzu eigene Verträge mit ihrem selbst gewählten Dienst- bzw. Arbeitgeber und dem Marianum.

Die Ausbildung eignet sich daher sowohl für Personen, die bereits seit längerer Zeit in Einrichtungen als Hilfskräfte arbeiten und einen Großteil ihres Beschäftigungsumfanges beibehalten wollen, wie auch für Personen, die durch diese spezielle Teilzeitausbildung mit geringem Zeitumfang pro Woche eine Grundqualifikation erwerben wollen und den Einstieg in die Arbeit in der Altenhilfe anstreben.

Die Auszubildenden erwerben nach zwei Jahren den Abschluss zur staatlich geprüften Altenpflegehelfer/in – d.h. auch diese Form der Ausbildung ist staatlich anerkannt. Damit ist diese Ausbildung über staatliche Zuschüsse und ggfs Beiträge der Träger der Pflegeeinrichtungen weitgehend finanziert, sodass oftmals kein oder nur ein sehr geringer monatlicher Beitrag seitens der Teilnehmer zu tragen ist (z.Zt. 50.-€).

Ausblick

Aufgrund der guten Erfahrung mit diesem Kurs und der Nachfrage nach diesem Angebot durch die Träger von Pflegeeinrichtungen hat die Provinzleitung des Kloster Hegne beschlossen, dass die im Jahr 2013 am Marianum begonnene berufsbegleitende Ausbildung zur Altenpflegehilfe fortgesetzt wird. Somit wird im Herbst 2014 ein weiterer neuer Kurs zur Altenpflegehilfe in Teilzeitform am Marianum angeboten. Der regelmäßige Schultag wird Donnerstag bzw. Freitag sein.

Die Teilnehmerinnen haben nach erfolgreich abgelegter Prüfung zur Altenpflegehelferin die Möglichkeit, die Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin in zwei oder drei (damit nochmals gestreckt) Jahren anzuschließen. Diese Fortführung der berufsbegleitenden Ausbildung in einer ebenfalls berufsbegleitenden Fachkraftausbildung über 3 Jahre wird derzeit seitens des Marianums vorbereitet und konzipiert. Start wird dann September 2015 sein.

Mehr Infos finden Sie hier

Flyer - Download

58 NEUE ERZIEHERINNEN UND ERZIEHER UND 27 ERFOLGREICHE ABSOLVENTEN DER BERUFSFACHSCHULE

27 Schülerinnen und Schüler erwerben Fachschulreife

20 Doppelqualifikationen Fachhochschulreife

In der Fachschule für Sozialpädagogik (2BKSP) am Marianum gingen 58 Schülerinnen und Schüler in die Abschlussprüfungen. Nach rund 120 Präsentationen und mündlichen Prüfungen hatten es alle Prüflinge geschafft und dürfen nun das Berufspraktikum antreten.

20 Schülerinnen und Schüler konnten zudem die Zusatzprüfungen zum Erwerb der Fachhochschulreife erfolgreich ablegen und haben somit neben dem beruflichen Abschluss auch die Studienberechtigung erworben.

In der zweijährigen Berufsfachschule konnten alle 27 Prüflinge die Prüfung erfolgreich bestehen und freuen sich über den mittleren Bildungsabschluss!

28 STRAHLENDE ABSOLVENTEN IN DER REALSCHULE

Alle 28 Schüler/innen und Schüler der Klasse 10 haben an der Realschule am Marianum in Hegne sehr erfolgreich ihre Mittlere Reifeprüfung abgelegt. Dies wurde mit einem Abschlussgottesdienst und einem bunten Bühnenprogramm würdig und fröhlich gefeiert.

STIMMUNGSVOLLER ABIBALL

Der Abiturjahrgang 2014 – 25 strahlende junge Menschen freuen sich über die allgemeine Hochschulreife

Zweiter erfolgreicher Jahrgang verlässt das Marianum

EU-PROJEKT LEONARDO DA VINCI

Im Schuljahr 2013/14 haben 16 Schüler/innen des 2BKSP1 der Fachschule für Sozialpädagogik im Rahmen ihrer Ausbildung zur/zum staatlich anerkannten Erzieher/in am EU-Projekt “Leonardo da Vinci“ teilgenommen. Vier von ihnen verbrachten dabei ein dreiwöchiges Praktikum in Linz/Österreich und zwölf Schüler/innen konnten Auslandserfahrungen während ihres ebenfalls dreiwöchigen Praktikums in Plymouth/Großbritannien sammeln. In den österreichischenbzw. englischen Kindertageseinrichtungen, die die Praxisstellen der Schüler/innen darstellten, lernten sie das Berufsbild des Erziehers und die Arbeitsweise ihrer österreichischen bzw. englischen Kolleg/innen kennen. Alle Schüler/innen schlossen das Projekt erfolgreich ab und erhielten das Zertifikat “Europass Mobilität“ als Anerkennung. Wir gratulieren den Schüler/innen zu dieser Leistung!

ABISTREICH AM MARIANUM

Hier finden Sie eine Bildergalerie zum Abistreich.

SO EIN ZIRKUS!

Klasse 6 schließt Zirkusprojekt ab

Mit Unterstützung des "Zirkus Risolino" probte die Klasse 6 der Realschule in der letzten Woche täglich eifrig für die Aufführung.

Am Freitag war es dann so weit! Mitschüler/innen, Lehrkräfte und Eltern waren begeistert von Jonglage, Akrobatik und Witz der Akteure.

LEONARDO-PROJEKT ERFOLGREICH BEENDET

Stolze Schülerinnen aus Linz (A)

Schülerinnen aus Linz erhalten Europässe

Wiedereinmal konnte am Marianum ein durch das EU-Projekt LEONARDO geförderter Austausch erfolgreich beendet werden.

Während Schülerinnen und Schüler des Marianums in Plymouth (GB) und Linz (A) ein dreiwöchiges Praktikum absolvierten, konnten drei Schülerinnen aus Linz im Landkreis Konstanz in pädagogischen Einrichtungen die Arbeit in Deutschland kennenlernen.

Aus der Hand von Studienrätin Sylvia Bischof, die zusammen mit Herrn Patrick Isele das Europaprojekt am Marianum koordiniert, erhielten die jungen Damen ihre Europässe, die den erfolgreichen Auslandsaufenthalt dokumentieren.

Alljährlich schickt das Marianum 8-12 Schülerinnen und Schüler der Fachschule Sozialpädagogik ins europäische Ausland. Im abschließenden Berufspraktikum sind Einsätze in der ganzen Welt möglich, sofern das Marianum im jeweilgen Land Kooperationspartner hat..